Menü

Aktuelles von Händlmaier

Händlmaier Meerrettich: Jetzt auch in der Tube!

Regensburg, 25.04.2017. Bayerns Traditionsmarke rundet ab Herbst sein Sortiment ab und bringt seine Meerrettiche (Sahne- und Tafelmeerrettich) nun auch in der convenienten 95g Tube in die Regale. Ob zu Lachs, Forelle, Sandwiches oder auch Braten und anderen Fleischgerichten, Meerrettich ist der Klassiker unter den Würzsaucen.

Leicht bekömmlich hilft er auch noch gegen Verdauungsbeschwerden, beugt Erkältungen vor und erfreut sich auch in der vegetarischen Küche immer größerer Beliebtheit. 

Händlmaier weiterhin Brustsponsor der Eisbären

Die Luise Händlmaier GmbH bleibt auch in der kommenden Saison ein starker Partner der Eisbären Regensburg und ziert zum vierten Jahr in Folge die Brust auf den Trikots der Kufencracks.

Die Luise Händlmaier GmbH wurde im Jahr 1914 gegründet und pflegt daher, ähnlich wie der Eishockeysport in der Domstadt, eine lange Tradition. Wir wünschen den Eisbären eine erfolgreiche Saison 2017/18.

Händlmaier und WMF Gewinnspiel

  • Gewinne täglich 1x WMF Lono Raclette und einen 10 € Springlane.de Gutschein (ab 49 € Bestellwert, pro Einkauf 1x)
  • Teilnahme vom 02.10.17 bis 29.12.17

Rita Falk Signierstunde bringt 2.400€ zugunsten der Stiftung KUNO ein

Personen von links nach rechts: Anton Neugirg, Christine Lehner (beide Bücher Pustet), Dr. Hans Brockard (KUNO), Heike Bogenberger (dtv-Verlag), Ralph Biemann (Luise Händlmaier GmbH)

Regensburg, Dezember 2016. Die von Händlmaier, Bücher Pustet und der dtv Verlagsgesellschaft organisierte Signierstunde im Donau-Einkaufszentrum war ein voller Erfolg. Aufgrund des großen Andrangs signierte Rita Falk über 2,5 Stunden ihren neuen und mittlerweile 8. Eberhofer-Krimi „Weißwurst-Connection“ sowie unzählige Bilder und Karten für den guten Zweck. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: KUNO darf sich so, kurz vor Weihnachten über 2.400€ freuen. (pro verkauftem Buch wurden gemeinschaftlich 7,50 Euro von Händlmaier, Bücher Pustet und dtv an KUNO gespendet)

Händlmaier goes America: Der neue American Mustard ist da!

Seit April haben wir alle einen Grund mehr uns auf den Sommer zu freuen. Passend zur Grillsaison bringen wir mit dem „Händlmaier American Mustard“ eine völlig neue Gaumenfreude in die Regale. Auf Basis des mittelscharfen Senfes hergestellt, ist er besonders mild und cremig und eignet sich daher auch hervorragend für Burger, Steaks, Würstel oder Dressings. Durch seine feine Würze und extreme Milde ist er besonders familienfreundlich und dank der praktischen 225ml Squeeze-Flasche sauber und ohne auslaufen dosierbar.

Das Händlmaier Streif Vertical Up 2016 ist entschieden

Gleich zwei Streckenrekorde und einen starken Auftritt der Frauen des Händlmaier-Teams bekam man zu sehen.
Kitzbühel - Pünktlich um 18:30 Uhr fiel am Samstag, 27. Februar im Zielgelände des weltberühmten Hahnenkamm-Rennens in Kitzbühel der Startschuss für das 2016er Händlmaier Streif Vertical Up.
Knapp 1.000 Starter stellten sich der 3.312 Meter langen, zum Teil 85% steilen Streif mit ihren 860 Metern Höhenunterschied.
In der stark besetzten Speedklasse konnte sich der ehemalige österreichische Langlauf-Olympiasieger Christian Hoffmann in einem überaus hochklassigen Rennen gegen das namhafte Teilnehmerfeld durchsetzen. Mit einer herausragenden Zeit und einem neuen Streckenrekord von 30:29,1 verwies er die Konkurrenz auf die Plätze.

Die schnellste Frau im Feld war die Osttirolerin Susanne Mair mit ihrer Zeit von 37:20,1. Sie hat damit ebenso einen neuen Streckenrekord aufgestellt. Die gute Vorbereitung des Händlmaier-Teams hat sich auch dieses Jahr ausgezahlt. „Ich bin sehr stolz auf die Leistung unserer Damen“ so Franz Wunderlich, Geschäftsführer der Luise Händlmaier GmbH. Gleich drei Platzierungen unter den ersten 31 konnten sich die Damen aus dem Händlmaier-Team erkämpfen. Bei hervorragenden Außenbedingungen stürmte Susi Schmidt aus Deuerling mit einer Zeit von 44:59,1 auf einen tollen achten Platz, vor Astrid Zunner aus Velburg auf Rang 12 mit 49:54,5 und der Vilshofenerin Sarah Dwyer auf der 31 mit einer Zeit von 1:04:14,6.

Auch in der Rucksackklasse wurde gewertet. Dabei standen vor allem der Spaß am Sport und die persönliche „Herausforderung Streif“ im Vordergrund. Den Sieg erringt hierbei, wer der Durchschnittszeit aller Starter am nächsten kommt. Franz Datlinger aus Niederösterreich er war nur drei Hundertstel schneller als der Durchschnitt und durfte sich daher über den Sieg freuen.
Tausende von Zuschauern verfolgten auch dieses Jahr wieder das Spektakel und alle Teilnehmer kamen gesund, glücklich und stolz ans Ziel. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken kündigt Franz Wunderlich schon jetzt an: „Wir wollen uns nächstes Jahr noch einmal steigern.“

Ein Grund zum Feiern – 100 Jahre Händlmaier Hausmachersenf

Vom Kochtopf in der Metzgereiküche zum Produktionsgebäude Haslbach. Vor 100 Jahren schrieb Johanna Händlmaier das Rezept zum legendären süßen Hausmachersenf. Ihr Rezept war unvergleichlich und Ihre Kunden wahrhaft begeistert.

1914 wurde der Grundstein der Firma Händlmaier gelegt, die heuer ihren 100. Geburtstag feiert. Es ist kaum vorstellbar, dass der „süße Hausmachersenf“ damals noch in einem großen Kochtopf von Johanna Händlmaier, die das Rezept vor 100 Jahren selbst aufsetzte, in einer Metzgereiküche hergestellt wurde. In der Gesandtenstraße der Altstadt Regensburgs begann somit die Erfolgsgeschichte von „Händlmaier’s süßem Hausmachersenf“.

Im Jahr 1933 heiratete der Metzgerssohn Joseph Händlmaier Luise. Gemeinsam übernahmen sie im Jahre 1949 die Familien-Metzgerei und damit auch die Herstellung des süßen Senfs nach dem Rezept von Johanna Händlmaier.
Auch nach dem Tod ihres Mannes 1955 führte Luise Händlmaier die sechs Metzgereifilialen tatkräftig weiter. Im Alter von 54 Jahren entschloss sie sich aber doch zum Verkauf der Filialen - dies war allerdings nicht das Ende Ihres Arbeitslebens, sondern viel mehr der Beginn einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Schließlich widmete sich Luise ab 1964 voll und ganz der Senfproduktion. Da „Händlmaier’s süßer Hausmachersenf“ durch Mundpropaganda reißend Absatz fand, war es für Luise unmöglich geworden die große Nachfrage alleine zu bewältigen. Der erste Helfer musste also her. Somit wurde im Jahr 1964 die Firma LUISE HÄNDLMAIER gegründet. Als Luise 1981 im Alter von 70 Jahren starb übernahm ihre Tochter Christa Aumer die Leitung der Firma und nur neun Jahre später wurde sie von Sohn Franz Wunderlich mitübernommen.

1992 verlegte Händlmaier seine Produktion und Verwaltung von der Regensburger Altstadt ins Industriegebiet Haslbach. Durch eine ständige Erweiterung des Sortiments um Feinkostsaucen, Meerrettich und natürlich Senf mussten 2002 und 2006 zusätzlich neue Produktionshallen angebaut werden. Außerdem zog die Verwaltung 2011 ebenfalls in ein neues Gebäude – nun mit Blick auf das neue Hochregallager, mit dem der Bau 2013 startete. Besonders stolz jedoch ist der heutige Firmeninhaber Franz Wunderlich auf das höchste Gebäude in Haslbach - das Silo-Gebäude -  in dem ein kompletter Jahresbedarf an Senfsaat gelagert werden kann.

Händlmaier als Marke Des Jahrhunderts in der neuen Ausgabe des Deutschen Standards „Stars 2016“ geehrt

(Regensburg/Berlin, 26.11.2015) Mit einer großen Markengala in Berlin feierte die Neuauflage „Marken des Jahrhunderts – Stars 2016“ des Verlags Deutsche Standards am 24. November 2015 eine hochkarätige Premiere.
Erstmalig mit dabei die Marke „Händlmaier“ -als „Der Senf“- die erst letztes Jahr Ihren 100. Geburtstag gefeiert hat. „Als kleines mittelständisches Unternehmen fühlen wir uns sehr geehrt als Marke des Jahrhunderts wahrgenommen zu werden“, sagt Franz Wunderlich, Inhaber und Enkel der Firmengründerin Luise Händlmaier. „Es zeigt, dass es uns gelungen ist eine eigene Markenwelt zu erschaffen, die sich immer an den Bedürfnissen der Kunden orientiert und deshalb hierzulande wie weltweit geliebt und geschätzt wird“. Damals wie heute hat der unverwechselbare Wiedererkennungswert des roten Deckels als Symbol für gleichbleibend hohe Qualität von Zutaten und Zubereitung Gültigkeit. So ist es Händlmaier gelungen mit einer stimmigen Mischung aus traditionellen Werten und innovativen Produkten vom kleinen regionalen Anbieter zum Synonym für süßen Senf über die Landesgrenze hinaus bekannt und geschätzt zu werden.